Grauer Star

Der Graue Star (lateinisch: die Cataract) ist eine häufige Augenerkrankung, die vorwiegend im höheren Alter auftreten kann.

Er gibt jedoch auch angeborene Formen oder solche, welche im jüngeren Erwachsenenalter z.B. durch Entzündungen, Verletzungen oder Stoffwechselstörungen eintreten.

Der Name (grauer Star) ist eine Beschreibung dafür, dass sich die Linse im Auge eintrübt. Es kann Jahre dauern bis eine Operation erforderlich wird. Beginnende Trübungen bewirken zunächst eine zunehmende Licht- und Blendungsempfindlichkeit, unter Umständen auch eine Verschlechterung des Nachtsehvermögens. Besonders wichtig ist dies für Autofahrer. Bei fortgeschrittenen Linsentrübungen tritt eine zunehmende Herabsetzung der Sehschärfe ein.






Heutzutage muss niemand mehr wegen eines Grauen Stars sehbehindert sein. Es gibt nur eine wirksame Möglichkeit den Grauen Star zu beseitigen, das ist die Star-Operation (Katarakt-Operation).


zurück